Wir beraten Sie gerne im reprotechnischen Umgang mit beinahe allen Arten von Barcodes. Druckbar im Offset-, Digital- und Flexodruck.

Sie bestellen die Ziffer, wir liefern den Datensatz als Vector für Ihre Reinzeichnung.

 

---

Weitere Informationen:

Code EAN SC Größen und Skalierung (SC 0 - SC 9)

Der Barcode Code EAN (gilt für EAN 8 und 13) ist in 10 Größen (SC 0 bis SC 9) spezifiziert. Die SC Größen bestimmen die Modulbreite sowie die Modulhöhe, woraus sich dann zusammen mit der Klarschriftzeile die Gesamthöhe des Barcodes ergibt.

Im Rahmen der Spezifikation wird SC 2 als Normgröße angenommen (entsprechend 100%). Die Schwankungsbreite beträgt nach unten (SC 0) 81.8%, nach oben (SC 9) 200%.

Die Maße (alle Angaben in der Tabelle in mm):

Stufe

Modulbreite

Symbolgröße (EAN 13)

SC0 (81.8%)

0.27

30.50 x 21.48

SC1 (90%)

0.297

33.56 x 23.34

SC2 (100%)

0.33

37.29 x 25.93

SC3 (110%)

0.363

41.02 x 28.52

SC4 (120%)

0.396

44.75 x 31.12

SC5 (135%)

0.445

50.34 x 35.01

SC6 (150%)

0.495

55.94 x 38.90

SC7 (165%)

0.544

61.53 x 42.78

SC8 (185%)

0.610

68.99 x 47.97

SC9 (200%)

0.66

74.58 x 51.86

EAN 8/13 Mindestgröße

Ausschlaggebend für die Lesbarkeit des Barcodes ist (abhängig von der Druckqualität) lediglich die Modulbreite, aus der sich die Gesamtbreite des Barcodes ergibt. Die Mindestgröße bestimmt der Kunde, bzw. die Druckerei.

EAN 8/13 maximale Größe

Grundsätzlich kann (z.B. für das Scannen von Codes aus größerer Entfernung) ein EAN Code auch über die 200% Marke hinaus vergrößert werden. Hierbei ist aber zu beachten, dass viele Laser- oder CCD Barcodescanner nur eine maximale Lesebreite von etwa 75-100mm erlauben.

Die Höhe eines Codes lässt sich unabhängig von der Breite i.a. problemlos vergrößern, im Extremfall über die ganze Länge einer Verpackung. Solche Codes sind oft bei den EAN 8 Codes der "Hausmarken" der Discounter (Lidl, Aldi usw.) anzutreffen.

EAN Barcodes Reduktion der Balkenbreite

Bei der Erzeugung des EAN-Codes ist, je nach Druckverfahren, die Druckzuwachs-Reduktion zu beachten.
Speziell im Flexodruck ist es notwendig, das Anpressverhalten des Klischees und somit die Strichbreitenzunahme im Druck, vorher in der Balkenbreite des EANs zu reduzieren. Die Qualität des Druckergebnisses ist in einem Analyse-Protokoll zu dokumentieren und mit dem Qualitätsanspruch des Kunden abzugleichen. Einen sehr hohen Qualitätsanspruch haben wieder unsere erwähnten Discounter.

EAN Barcodes skalieren, Farbwahl

Verboten ist, den EAN Codes in der Graphik / Design Software durch dehnen oder stauchen zu skalieren. Die Gefahr ist groß, dadurch einen unlesbaren Barcode zu erhalten. Ausnahme: EPS Vektor Barcodes können durch Ziehen der oberen Ankerpunkte in der Höhe verändert werden. Dabei muss aber sichergestellt sein, dass die Punkte nur in der Vertikalen bewegt werden.

Wir raten generell von farbigen Codes bzw. von schwarzen Codes auf nicht-weißem Untergrund ab. Jede Abweichung von einfachem schwarz-auf-weiß führt zu einer Verminderung des Kontrasts und damit zu einer Verschlechterung der Lesbarkeit. Dass ein solcher Code mit einer (kamerabasierten) Handyapp einwandfrei gescannt wird, sagt nichts über die Lesbarkeit an der Supermarktkasse aus!

Invertierte EAN Barcodes, z.B. weiße Balken auf schwarzem Grund, sind nicht zulässig.

Quelle: Camera Creativ (http://cameracreativ.de), sinnvoll gekürzt und ergänzt. ©1991-2017 Softmatic GmbH, Berlin, Germany.